Instagram @mimiiirose

Dienstag, 20. Februar 2018

SCHWANGERSCHAFT UPDATE SSW 33-36



Hey Leute,

passend zum Dickbauchdienstag gibt es heute ein neues Schwangerschaftsupdate von mir. Ich kann immer noch nicht ganz glauben, dass ich jetzt in der 37. SSW bin. Der Nestbautrieb hat neue Dimensionen angenommen und so ziemlich alle Paketdienste kennen mich persönlich und fragen bei jedem Klingeln wie es dem Baby und mir geht. Ach, schwanger sein ist wirklich schön. Aber jeden Tag fällt einem was neues an, das man gebrauchen könnte. Oder eben auch nicht braucht. 


Die letzten Wochen waren von starker Müdigkeit geprägt. Ich konnte kaum schlafen und wenn dann sehr unruhig. Ich war sehr schnell erschöpft und kam öfters an meine Grenzen. Mein Bauch mag zwar klein sein, aber auch er wird immer schwerer für mich. Ich kann nicht mehr so gut sitzen und liegen ist auch nicht mehr so richtig bequem. IN SSW34 hatte ich wieder einen Ultraschall bei meinem Arzt. Unser Babybär war zu dem Zeitpunkt 2345g schwer und 50cm groß. Groß und schlank also. Ganz schön groß, wie ich finde :) Aber ich war bei der Geburt auch 51cm lang und hatte 2700g. Sein Papa war noch größer, also kommt er einfach ganz nach uns. 

In der gleichen Woche hatten wir außerdem unseren Termin zur Geburtsanmeldung im KH. Es war wirklich sehr informativ und wir konnten all unsere Fragen stellen. Viele haben mir bei Instagram geschrieben, dass ihr Termin nicht so informativ war und recht schnell ging. Wir waren 2 Stunden dort. Ich kann euch hier nur den Tipp geben eure Fragen vorher zu sammeln und einfach drauf los zu fragen. Wenn ihr keine Fragen stellt, wird euch keiner viel erzählen, da sie davon ausgehen, dass ihr Bescheid wisst. Also keine Scheu und einfach machen. 

In SSW35 hatte ich einen Tag lang starke Senkwehen. Mir tat es tatsächlich weh und ich hatte einen kurzen Panikanfall, wie ich eine Geburt überstehen soll, wenn ich bei Senkwehen schon so viel jammere. Nach einer unruhigen Nacht war dann aber wieder alles überstanden und mein Bauch tatsächlich gesunken. 

Letzte Woche hatte ich bereits meinen letzten Versorger Termin bei meiner Hebamme und mein CTG war wie immer unauffällig. Der Kleine hat die meiste Zeit dabei geschlummert und wurde erst in den letzten Minuten aktiv. Sie hat mich auf meinen abgesenkten Bauch aufmerksam gemacht und das hat mich total gefreut. Es war also nicht nur Einbildung, sondern wirklich Senkwehen gewesen. Nach dem abtasten hat sie auch noch bestätigt, dass unser Kleiner ziemlich lang ist. Er hat einen langen Rücken und liegt schon sehr weit und fest unten. Leider ist das kein Garant für eine baldige Geburt. 

Dann war auch noch der Streptokokken Test dran. Ich wurde negativ getestet und muss vor der Geburt also keine Antibiotika nehmen. Das freut mich natürlich, aber es wäre für mich auch kein Drama gewesen, wenn es anders gekommen wäre. Die Diskussionen über falsche Testergebnisse und das Antibiotikum sind mir völlig fremd und als ich damit per Instagram konfrontiert wurde, konnte ich nur den Kopf schütteln. Auch hier kann ich raten: Lasst euch nicht von anderen verunsichern, die selbst nur ein gefährliches Halbwissen haben. Hört auf euren Arzt und Hebamme. Und haltet euch bloß fern von diesen furchtbaren Internetforen!




Zum Thema Gewicht kann ich endlich was Neues berichten. Insgesamt habe ich nun 8,4kg in der Schwangerschaft zugenommen. 

Nächste Woche ist mein letzter Vorsorgetermin bei meinem Frauenarzt. Ich bin gespannt was der Kleine wiegt und ob er noch länger geworden ist :) Ich möchte natürlich, dass er gesunde 3,5kg wiegt, aber das kann ich ja leider nicht beeinflussen. 
Übrigens glauben alle, dass er früher kommt als geplant. Das wäre natürlich schön, aber er soll sich bitte die Zeit nehmen, die er braucht. Er ist fleißig am Strecken und versucht sich vergebens Platz zu machen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es ihm bald zu eng ist und er die Welt lieber von außen erkunden möchte. So oder so; wir sind vorbereitet und freuen uns auf dich!

Was glaubt ihr, wann er kommt? Vor oder nach dem ET?
Follow my blog with Bloglovin

Freitag, 16. Februar 2018

Meine Kliniktasche - das braucht man wirklich



Hallo Leute,

während ich das hier schreibe ist der kleine Babybär ordentlich am strampeln.
Ich bin mittlerweile in der 36. Schwangerschaftswoche und natürlich spät dran, was meine Kliniktasche angeht. Aber ganz getreu dem Motto "Besser spät als nie" teile ich heute den Inhalt meiner Tasche(n) mit euch. 
Im Gegensatz zu vielen anderen Schwangeren bin ich ein Freund des minimalistischen Packens. So bin ich einfach schon immer gewesen. 
Für einen Wochenendtrip mit meiner besten Freundin beispielsweise packte ich nichtmal die Hälfte der Dinge in den Koffer, die sie mit sich rumschleppte. 

Hier sind zwei, drei Beispiele von Dingen, die ich NICHT mitnehme:

mein Stillkissen - meiner Meinung nach völlig unnötig, da es sie im Krankenhaus gibt und ich nicht will, dass meins mit den ganzen Keimen in Berührung kommt. Klar kann man den Bezug waschen, aber was ist mit dem Kissen selbst...

Babykleidung für den Aufenthalt - Mein KH stellt die Kleidung für die Tage Vorort, warum also eigene mitnehmen? Ich bin froh über jedes Kleidungsstück, dass ich nicht waschen muss :D Da solltet ihr euch aber im KH erkundigen, da ich nicht mit Sicherheit sagen kann, dass jedes die Kleidung stellt.

 Wickeltasche - Wir haben das Glück, 15 Minuten vom KH entfernt zu wohnen. Gewickelt wird vor der Heimfahrt und dann gehts auch schon nach Hause. Deswegen schleppen wir nicht die Wickeltasche mit uns rum. Die Kleidung für die Fahrt kommt in meinen Koffer. Sein wir mal ehrlich: Größe 50 nimmt nun nicht sonderlich viel Platz weg, oder?

So jetzt kommen wir aber mal zu den Dingen, die wir tatsächlich mitnehmen. Als erstes die Kreissaal Tasche. Ich finde es praktisch diese separat zu packen, damit mein Freund unter der Geburt alles schnell findet. 

In meiner Kreissaaltasche befindet sich Folgendes:

- Getränk mit Geschmack 
- Fruchtriegel, Bonbons und Traubenzucker
- Ladekabel und extra Kamera
- ein Geburtshemd, damit man nicht mit blanken Hintern über die Flure laufen muss
- Kuschelsocken für warme Füsse
- Labello gegen trockene Lippen vom Wegatmen der Wehen
- Erfrischungstücher fürs Gesicht etc. 
- Haargummi
- kleines Deo für den Fall der Fälle


Unterlagen, die nicht fehlen dürfen:

- Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht
- Geburtsurkunden, da wir nicht verheiratet sind
- Mutterpass, Krankenkarte und Ausweise beider Elternteile
- Frankierter Rückumschlag und Gebühr für die Geburtsurkunden des Babys 
- da ich Morbus Crohn habe und diverse OPs hinter mir habe, nehme ich meine Krankenakte mit, damit die Ärzte im Fall eines Notkaiserschnittes wissen, wo Narbengewebe sein könnte, etc.


Kliniktasche:

Kosmetik
- Make-Up nach Bedarf. Wir wollen eigentlich kein Besuch, deswegen nehme ich hauptsächlich Mascara, Augenbrauenstift und BB Cream mit 
- Abschminktücher & duftneutrales Waschgel
- Shampoo, Spülung, Duschgel
- Zahnbürste & -Creme
- Creme (Nivea soft ist gut für Gesicht und Körper)
- Einmalwaschlappen
- extra weiches Klopapier & feuchtes Klopapier, damit man sich trotz Wochenfluss etwas frischer fühlt
- 2. Paar Kontaktlinsen, man weiß ja nie & Flüssigkeit dafür
- Trockenshampoo
- 2 Handtücher
- Duschlatschen

Kleidung
- 2 Still BHs
- Stilleinlagen, werden uns gestellt
- 2 Stillnachthemden/Schlafanzüge
- 2 Stilltops
- 1 Jogginghose
- 2 T-Shirts
- 1 Strickjacke
- 1 Pullover & 1 Umstandsjeans für den Nachhauseweg 
- Socken
- Baumwollhöschen, eine Nummer größer wegen der großen Binden
- Hausschuhe
- Tüte für Dreckwäsche

Baby
- 2 Wickelbodies, falls was daneben geht am Entlassungstag
- Hose mit Füße, da die kleinen Söckchen noch nicht halten
- Mütze
- Overall für draußen
- Einschlagdecke oder Fußsack für die Autoschale
- Autoschale


Und das war es auch schon. Ich empfehle übrigens einen Rollkoffer, damit ich ihn notfalls selbst ziehen kann, wenn der Herr noch auf Arbeit ist. Außerdem habe ich eine Liste mit Dingen, die ich ganz zum Schluss einpacken muss auf den Maxi Cosi gelegt, damit ich unter der Aufregung nichts vergesse. 

Mein Freund packt seine Tasche spontan. Typisch Mann. Aber so wie ich ihn kenne, wird auf jeden Fall ein dickes Buch dabei sein. Als ob er dann noch die Nerven hätte zu lesen :D Aber da er wegen unserer Kater eh ab und an mal nach Hause fahren muss, ist es auch nicht schlimm, wenn er was vergessen sollte. 

Was habt ihr alles eingepackt? Wie viele Taschen nehmt ihr mit?

Wenn ihr weitere Details sehen wollt, schaut euch mein Video am kommenden Sonntag bei YouTube an :)

Montag, 5. Februar 2018

JANUAR BEAUTY FAVORITEN



Hi Leute,

Ich finde ja, dass der erste Monat im Jahr immer was ganz Besonderes ist. Dieses Jahr erst Recht, da wir endlich in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen sind. Ich bin jetzt schon gespannt, was das Jahr noch in Petto hält. 

Jetzt gibt es aber erstmal meine Januar Favoriten. 




Die Maybelline Full Coverage Foundation war mein ständiger Begleiter im Januar. Sie hat eine hohe Deckkraft und hält den ganzen Tag ohne fleckig zu werden. Trotz der hohen Deckkraft fühle ich mich nicht zugekleistert oder sehe Maskenhaft aus. Bei meiner normalen bis trockenen Haut kann ich sogar auf Puder verzichten, da die Foundation den ganzen Tag mattiert. 

Meine liebste Lippenstift Kombination im Januar bestand aus MAC Whirlpools Lipliner und MAC Modeste Lipstick. Ich finde die Kombi in Mauve einfach traumhaft und werde sie auch im Februar noch weitertragen. Über MAC Lippenprodukte muss ich hier eigentlich nicht mehr viel sagen, sie sind einfach jeden Cent Wert. 

Über das Maybelline Tattoo Brow Gel habe ich bereits eine Review auf YouTube hochgeladen. Ich bin ein großer Fan dieses Produktes und besonders bei dünnen Augenbrauen wie meinen, ist es mega praktisch, eine mehrtägige Färbung zu haben. Das erspart einiges an Schminkzeit und Zeitersparnis ist bei mir immer ein ausschlaggebender Punkt. 

Die L'Oreal Superstar XFiber Mascara wollte ich endlich mal aufbrauchen, aber mit der Zeit fand ich sie wirklich gut. Ich bin kein Freund der 2-Phasen, Stichwort Zeitersparnis, aber sie trennt die Wimpern, verlängert sie und Phase 2 gibt durch die kleinen Fasern ordentlich Volumen. Trotzdem lässt sie sich leicht entfernen. Alles in allem eine Top Mascara, für mich aber kein Nachkaufprodukt. 



Lidschattenpaletten.... Ich hab unsagbar viele und immer wieder kommen neue dazu. Jetzt sogar auch noch von YouTube Influencern. Die Carly Bybel Palette ist ein absoluter Traum. Die Lidschatten sind buttrig weich und selbst die Glitzer Lidschatten bröseln nicht vom Lid. Die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr gut und die Palette ist so gut wie immer im Einsatz. Auch nach Paris durfte sie mich begleiten. Ich kann sie euch wirklich ans Herz legen, sie ist qualitativ 1a und im Drogeriemarkt erhältlich. 

Belly Button Body Butter - noch eine Creme gegen Dehnungsstreifen... Ja, aber eine die sich lohnt. Sie nicht super, hat gute Inhaltsstoffe und zieht sehr schnell ein. Für mich die perfekte Creme für den Morgen. Abends bevorzuge ich dann doch die Bauchmassage von meinem Schatz mit dem Weleda Schwangerschaftsöl. 

Eine Frage dazu: Habt ihr Interesse an einem Post zum Thema Schwangerschaftspflege? Ich habe in den letzten Monaten einiges getestet und kann dazu gern eine Übersicht schreiben. 

Was sind eure Favoriten im Januar gewesen?


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...